Zum Inhalt springen Überspringen auf die linke Seitenleiste Zur Fußzeile springen

Harald Friedrich, gen. Loh * 27.04.1960 + 28.08.21

In jedem Fall ein Original, im positiven „Schwörbetze“ Sinn. Ein fleißiger Handwerker, wenn er gewollt hat. Und er musste oft wollen. Er war bekannt als Alteisenhändler, der aber auch Edelmetall sammelte und immer zum rechten Zeitpunkt, also wenn der Preis stimmte, wieder abgab. Und da natürlich an die richtigen Stellen und zum besten Preis. Außerdem hatte er einen regelrechten Gala-Fuhrparkt und war zuständig für manches Fundament und Erdarbeiten. Außerdem war er Gaaßn-Besitzer und natürlich Mitglied im Gaaßn-Club. Auch bei den Flößern half er und flößte mit. Geschätzt wurde Loh, wegen seiner großen Kraft und seiner Gutmütigkeit. Ihm konnte so schnell keiner und nichts aus der Ruhe bringen. „A Seidla Bier“ und a „Zigarettla“ schmeckte ihm immer und wenn er nicht wollte, dann lief halt nix! So wie in alter Zeit bei den Korbmachern. sam