Zum Inhalt springen Überspringen auf die linke Seitenleiste Zur Fußzeile springen

19.02.2022

Noch ein neues Design an Orden, im Jahr 2008. Ein breit grinsender „Joker“ schreckt fast ein bisschen ab. Allerdings ist der schwere Orden mit Kappe ein schönes Stückchen Geschichte.

 

In Erich Meisters Sangesbuch findet sich auch ein Gedicht, über das ich etwas recherchiert habe. Es geht wahrscheinlich auf die folgende Geschichte zurück, die der große Goethe überlieferte!

Die Haustürklingel an der Wand, der Mädchenbusen in der Hand


Johann Wolfgang von Goethe befand sich in vormehmer Gesellschaft und wurde vom Sohn der Gastgeber wie folgt angesprochen:

,,Hochverehrte Herr Geheimrat. Wenn Sie Deutschlands Dichterfürst sind, möchte ich ihnen dennoch eine Wette anbieten, dass ich ihnen zwei Wörter sagen kann, aus denen selbst Sie keinen Reim machen können.“

Gothe antwortete: „Junger Mann, ich nehme diese Wette gerne an. Nennen Sie mir die zwei Wörter.“

Der junge Mann antwortete: Die zwei Wörter sind: „HAUSTÜRKLINGEL UND MÄDCHENBUSEN“

Nachdem sich Goethe einige Minuten zurück gezogen hatte, lieferte er als Beweis dafür, dass er tatsächlich Deutschlands Dichterfürst sei, das folgende Gedicht:

DIE HAUSTÜRKLINGEL AN DER WAND,

DEN MÄDCHENBUSEN IN DER HAND,

SIND BEIDES DINGE, WOHL VERWANDT.

 

DENN WENN MAN BEIDE LEICHT BERÜHRT,

DA OBEN DRINNEN EINER SPÜRT,

DASS UNTEN EINER DRAUSSEN STEHT,

DER SEHNSUCHTSVOLL UM EINLASS FLEHT.

 

Wer hätte das gedacht!