Zum Inhalt springen Überspringen auf die linke Seitenleiste Zur Fußzeile springen

164. Generalversammlung der Cäcilia

164. Generalversammlung des Männergesangvereins „Cäcilia 1856“ Schwürbitz mit Neuwahlen abgehalten

Neu gewählter Erster Vorsitzender Hans Ditterich versteht sich als „Teamplayer“

Männergesangverein hielt Rückschau/Veränderungen im Verein

Schwürbitz

Hans Ditterich führt den ältesten Verein von Schwürbitz bzw. der Gemeinde Michelau i. OFr., den Männergesangverein Cäcilia 1856 e.V. Schwürbitz, mit Veränderungen im Vorstands- und Ausschussbereich ins 165. Vereinsjahr (wegen Corona und Krankheitsverhinderung von Ersten Vorsitzenden Reinhard Höppel entfiel die angedachte Generalversammlung im Jahr 2020).

So fand am 5. Oktober 2021 die 164. Generalversammlung der Cäcilia im Pfarrzentrum statt. Neben Neuwahlen standen die beiden fast abgelaufenen Jahre im Vordergrund.

Höhepunkte konnten wegen Corona nicht registriert werden.

Im Rahmen der 164. Generalversammlung zeigte sich Zweiter Vorsitzender Siegfried Vockentänzer dennoch erfreut, dass nach der längeren „Corona-Pause“ zumindest kürzlich mit den Chorproben wieder begonnen werden konnte. Besonders zeigte er sich erfreut, dass der bisherige Vorsitzende Reinhard Höppel nach längerer Krankheitsverhinderung wieder an der Generalversammlung teilnehmen konnte. Ihm galten die weiteren Genesungswünsche.

Der besondere Dank galt all den Vorstands- und Ausschussmitgliedern sowie den beiden Chorleitern Marvin Steglich und Reinhard Lutter, ebenso dem bisherigen Notenwart Hermann Mook, der diesen Posten bereits seit über 40 Jahren vorbildlich versah. Der Zweite Vorsitzende dankte auch Wolfgang Finsel für die statistischen Erhebungen der einzelnen Chorproben, sowie weiteren Helfern im Hintergrund.

Vockentänzer schilderte in seiner Funktion als Zweiter Vorsitzender, dass er ab Mitte Oktober 2019 das schwierige Führungsamt nach der plötzlichen Erkrankung des sehr engagierten Ersten Vorsitzenden Reinhard Höppel übernahm und zusammen in guter Teamarbeit das „Cäcilia-Geschehen“ aufrecht erhielt.

Reinhard Höppel hat in all den vergangenen Jahren mit viel Leidenschaft und Liebe zum Männerchor viel geleistet. Die Cäcilia hatte ihm bis dahin sehr viel zu verdanken. Dann kam noch die schwere Zeit der „Corona-Pause“ hinzu.

Nach einem Totengedenken hob Zweiter Vorsitzender Siegfried Vockentänzer in seinem ausführlichen Bericht die Geschehnisse und Höhepunkte seit der letzten Generalversammlung vom 5. Januar 2019 bzw. der letzten Chorprobe vor Corona vom 10. März 2020 hervor.

So wurden dennoch in den beiden abgelaufenen Jahren Chorproben und Ausschusssitzungen abgehalten, darüber hinaus war man bei verschiedenen Veranstaltungen und Jubiläen präsent. Ebenso wurden Gratulationen und Ständchen registriert.

Dabei gab es besonders Lob und Anerkennung fürs Jahr 2019 für die aktiven Sänger.

Die für den 5. Januar 2020 vorgesehene 164. Generalversammlung wurde wegen der Erkrankung von Vorsitzenden Reinhard Höppel sowie wegen „Corona“ verschoben.

Vockentänzer dankte den Verantwortlichen der kath. Kirchenverwaltung Schwürbitz mit Pfarrer Diter Glaeser, Kirchenpfleger Stefan Fleischmann und Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Horst Habermann für die Bereitstellung des Pfarrzentrums einschließlich „Sängerzimmers“.

Sehr umfangreich und detailliert fielen die Jahresberichte für 2019, 2020 und 2021 von Schriftführer Reinhard Lutter aus. So fanden seit der Zeit vom 5. Januar 2019 diverse Veranstaltungen (u.a. Weinprobe am 6. April 2019 mit Weinhändler Schädler, Rheinland-Pfalz, Besuch mit einer kleineren Abordnung am 28. Mai 2019 beim „Vierzehnheiligen-Singen“, Mitwirkung am ökumenischen Wortgottesdienst beim Schwürbitzer Schützenfest am 28. Juli 2019, Singen im Alten- und Pflegeheim Lichtenfels am 2. August 2019, Teilnahme an den beiden Kurkonzerten auf der Seebühne in Bad Staffelstein jeweils am 10. und 31. August 2019, Singen beim Volkstrauertag am 17. November 2019) statt. 2019 konnten noch 43 Chorproben abgehalten werden, wo einige Sänger an allen Chorproben teilnahmen.

Zahlreiche Gratulationen von aktiven Mitgliedern wurden im kleinen Rahmen vorgenommen. Während der „Corona-Pause“ wurden dennoch wichtige Ausschusssitzungen abgehalten. Auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz, beispielsweise beim Grillabend auf der „Steinernen Bank Nord“ auf dem Hühnerberg.

Kassier Hans Ditterich berichtete über den allgemeinen Finanzhaushalt. Das Geldvermögen wurde erneut gut angelegt und durch die Veranstaltungen konnte gut gewirtschaftet werden. All die Anstrengungen der letzten Jahre haben sich für den Verein gelohnt. Ein besonderer Dank galt den Spendern.

Kassier Hans Ditterich legte die Bilanz vor. Der Mitgliedsbeitrag wurde von 10 auf 12 Euro erhöht (ebenso Mitgliedsbeitrag für aktive Sänger festgelegt).

Kassenprüfer Manfred König, der zusammen mit Hans Georg Zink die Vereinskasse umfassend geprüft hatte, hob die vorbildliche Finanzbuchhaltung von Hans Ditterich hervor.

Entlastung konnte erteilt werden.

Unter dem Wahlausschuss von Manfred König und Stefan Motschenbacher wurden die Neuwahlen wie folgt durchgeführt:

Erster Vorsitzender Hans Ditterich

Zweiter Vorsitzender Siegfried Vockentänzer

Kassier Klaus Tremel,

Schriftführer Reinhard Lutter,

Kassenprüfer Hans Georg Zink und Manfred König,

Fahnensektion Jakob Busch (Fahnenträger), Wolfgang Finsel, Hans Ditterich,

Ausschussmitglieder Max Bittruf, Josef Lutter, „Pino“ Giuseppe Napolitano, Johann Baptist Weberpals, Hans Georg Zink, Wolfgang Finsel, Jakob Busch.

Der neu gewählte Erste Vorsitzende Hans Ditterich gab seiner Freude Ausdruck, als „Teamplayer“ den Traditionsverein Cäcilia für die weitere Zukunft gut aufzustellen. Weitere Details, wie weitere Postenvergaben, so beispielsweise Notenwart oder auch Verantwortlicher für die Bewirtung während der Chorproben usw. sollen demnächst abgeklärt werden. Auch ein kleinerer Busausflug soll eingeplant werden. Doch weitere Planungen sind vorerst wegen der noch anhaltenden „Corona“ noch nicht abzusehen. Jedenfalls finden weiterhin Chorproben mit Chorleiter Marvin Steglich jeden Dienstag, 20 Uhr, im Pfarrzentrum statt.

Zukünftige öffentliche Auftritte sind momentan wegen Corona nicht absehbar.

Wahlleiter Manfred König beglückwünschte die gewählte Vorstandschaft des Männergesangvereins Cäcilia dazu, den Verein auch in schwierigen Zeiten und wohl auch wegen Nachwuchsmangel zu führen. Er verwendete dabei „Eine Laudatio an alle“ über den Männergesangverein Cäcilia, das Jubiläumsgedicht von Heimatdichterin Gabi Freitag anlässlich des 150-jährigen Jubiläums im Jahr 2006.

„Ein Männerchor mit Frauenname Cäcilia, ein Name voll Musik und Klang Schutzpatronin dieses Chores, begleitet und schützt sie den Männergesang! Ein Chor mit alter Tradition, der Schwürbitz über 150 Jahre begleitet, er wurde auch in schlimmen Zeiten, immer wieder gut geleitet, von Dirigenten, Vorstandschaft und Sängern die auf Treue achten und in unserer heutigen Zeit, den Männerchor zur Blüte brachten. Nun ist unser Männerchor Cäcilia begehrt und berühmt im ganzen Land und voller Stolz kann man sagen, weit über die Grenzen bekannt …….“.

Nach dem Punkt „Wünsche, Anregungen und Anträge schloss sich ein gemütliches Beisammensein an.

Text Horst Habermann hh

Mit Änderungen in der Vorstandschaft sowie erweiterten Ausschuss, geht der älteste Verein von Schwürbitz bzw. der Großgemeinde Michelau, der „Männergesangverein Cäcilia 1856 Schwürbitz“, ins 165. Vereinsjahr.

Unser Bild zeigt die Mitglieder der Vorstandschaft bzw. des Ausschusses v.l.n.r.:

Wahlleiter Manfred König, Johann Weberpals, Josef Lutter, „Pino“ Guiseppe Napolitano, Jakob Busch, Schriftführer Reinhard Lutter, Hans Georg Zink, Erster Vorsitzender Hans Ditterich, Max Bittruf, Zweiter Vorsitzender Siegfried Vockentänzer, Wolfgang Finsel, Kassier Klaus Tremel.

Foto Horst Habermann

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar