Zum Inhalt springen Überspringen auf die linke Seitenleiste Zur Fußzeile springen

Liebe Leute, was hätten wir wieder für ein Kerweswetter gehabt!?

Da die Kerwesmeile nicht machbar war, hat es eben so manche „Ersatzveranstaltung“ gegeben. Im Garten von Förderungsvorstand Stefan Motschenbacher und seiner Frau, der dienstältesten Musikerin der Blaskapelle Schwürbitz, fand eine „Abteilungsprobe“ statt, die besser nicht hätte sein können. Die Musik war erstklassig und wichtig dabei war auch, dass die „Damen und Herren“ vom „tiefen Blech“ etwas gelernt haben. Sie probten Stücke für die Zukunft die zum Beispiel „Die Geschichte – The Story“ hießen. Bei geeigneten Musikstücken kam die Teufelsgeige von Theatergruppen-Förderin Elfriede Knorr zum Einsatz. Den Einsatz dieses speziellen Instrumentes hatte die Theatergruppe versprochen. Eine Zugabe an Musikereignissen war auf Wunsch des Hausherrn, das „Lied auf Schwürbitz“, welches nicht fehlen durfte! Das kühle Püls-Bier war ein Traum und die Lindner-Bratwürste schmeckten hervorragend. Ersatz für die ausgefallene Kerwesmeile in jedem Falle. Prosit und in Treue fest!

Und nächstes Jahr findet wieder die „Meile“ in der Rathausstraße statt! Wir tun alles dafür!

Heute schon im Einsatz war die Teufelsgeige aus dem Hause Knorr und der Schmidts Achim hat für nächstes Jahr ein Duett versprochen. Hier das originale Bild aus dem Zylinder von Conrad Knorr. Zylinder und Teufelsgeige ist kaum zu trennen.

Vorerst in die Ecke gestellt, die Teufelsgeige der Knorrs…. 😉

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar