Zum Inhalt springen Überspringen auf die linke Seitenleiste Zur Fußzeile springen

Osterkonzert leider nur virtuell. „Klicken Sie rein!“ am Sonntag, 04.04. – 19.30 Uhr

Die Blaskapelle Schwürbitz bietet ein virtuelles Osterkonzert 2021 an. Man kann sich auf Youtube unter „Virtuelles Osterkonert 2021“ am Sonntag, 04.04. um 19.30 einloggen, dieses aussergewöhnliche Konzert genießen und zahlreiche bekannte Musikerinnen und Musiker wieder sehen.

Als „Nichtvereinsmensch“ könnte man sich an diese Art von Stillstand fast gewöhnen. Doch wie geht es denen, die einen nicht unwesendlichen Teil ihres Lebens in und mit einem Verein gestalten? Noch dazu, wenn es Leute betrifft, welche in einem Verein tätig sind, der trotz seiner 64 Lenze mitten im „Saft“ stand und nun von der Pandemie hart betroffen ist. Aus gut 50 geplanten Auftritten im Jahr 2020 wurden gleich Null. Kein Osterkonzert, welches immer den Auftakt einer Saison darstellte, während der die Blaskapelle Schwürbitz tausende von Zuhöhrern auf vielen Veranstaltungen begeistert hatte. Im letzten Jahr traf das Veranstaltungsverbot die gut 30 Musiker inmitten der Vorbereitungen auf das beliebte Konzert, welches seit 30 Jahren, die Schwürbitzer Turnhalle zuverlässig füllte. Man hoffte, so wie alle Vereine in Schwürbitz, auf ein Ende der Pandemie und auf eine zünftige Kerwa, die traditionell Ende September anstand. Der Traum platzte und auch aus dem stimmungsvollen Weihnachtskonzert in der Herz-Jesu-Kirche wurde ebenfalls nichts. Man probierte stattdessen, was „im Netz“ geht.

Proben im Sommer sind wohltuende Wiedersehen

Einige Proben im Sommer im Freien und mit Abstand sorgten einzig dafür, dass sich die begeisterten Blasmusiker wieder sahen. In diesem Jahr nun, wusste man ja, dass man sich nicht auf ein Osterkonzert freuen darf und dies wiederum sorgte dafür, dass sich zahlreiche Musikerinnen und Musiker „online“ zusammen fanden. Wenn man sich geschäftlich am Bildschirm treffen kann, warum sollte das nicht auch auf musikalischem Weg gehen? Dabei gibt es allerdings wesentliche Schwierigkeiten. „Zusammen“ geht da nämlich durch Übertragungsgeschwindigkeit, technischer Ausstattung und verschiedener Instrumente gar nichts. Und doch wollte sich Dirigent Michael Stettner mit dieser Aussage nicht abfinden. Er bat seine Mannschaft Anfang Januar mit der Verteilung von Notenmaterial via E-Mail die Musikstücke einzeln abzuspielen und sich dabei wiederum aufzunehmen. Was sich so einfach anhört, versetzte einzelne Akteure an den Rand der Verzweiflung. Es hat ja Niemand daheim ein Ton- und Videostudio und trotz Einsatz von mehreren Amateur-Endgeräten gestaltete sich das Projekt schwierig. Dabei waren dem Dirigenten die Schwierigkeiten durchaus bewußt, doch er vertraute auf seine Leute. „Das Thema Tempo lässt sich mit einem Metronom lösen“, so Michael Stettner. „Das Thema Stimmen und Intonation lässt sich mit einem Stimmgerät lösen“, fuhr er fort. Die größte Schwierigkeit besteht darin, dass die Musiker während des Spielens auch auf den „Nebenmann“ und die „Nebenfrauen“ hören, richtig Atmen müssen und nur so gelingt es, aus einzelnen Musikern einen Klangkörper zu formieren. Trotz einiger Bedenken machten viele mit.

Das Osterkonzertprogramm 2021

Und das Programm kann sich sehen lassen. Normalerweise wird um dieses Osterkonzertprogramm immer ein bisschen „herumgeheimnist“, doch in diesen Zeiten, darf es der geneigte Hörer schon erfahren und sich darauf freuen, was geboten wird. „I want to hold your hand“, von den Beatles gibt es vom „Blechsatz“. Auch eine Polka mit dem vielversprechenden Titel „Kaiserin Sissi“ ist dabei. „A hard day´s Night“ folgt vom Klarinettensatz. Der Saxophonsatz bringt „Birdland“ und die Familienkapelle Siegfried Stettner gibt „Wir Musikanten“ zum Besten. Weitere Überraschungen sind vorgesehen und mit „Blackwood Rock“ spielt Markus Heid mit seiner 10-jährigen Tochter Hannah erstmalig öffentlich, wenn man mal von den Balkonkonzerten im Advent absieht. Ein weiteres Vater-Tochter Duo bildet Hannes Hennemann mit seiner Ina und dem Stück „The second Waltz“. Ina hatte auch schon damit experimentiert, alleine mit vier verschiedenen Instrumenten ein Konzert zu spielen. Auf das gemeinsame Schlußstück darf man gespannt sein. Durch das Programm führt Vorstand Oswald Kremer. Dem Dirigenten Michael Stettner ging es bei dieser Veranstaltung auch darum, die „Leute bei Stange zu halten“, „das Instrument aus der Ecke zu holen und sich damit zu beschäftigen“. Und das Experiment gelang. Das Konzert der Blaskapelle Schwürbitz wird am Ostersonntag auf YouTube übertragen. Natürlich spielten bei so einem Experiment auch Gedanken mit ein, dass man sich ja über die Jahre einen gewissen Standard erarbeitet hatte. Könnte man diese Qualität damit auf Spiel setzen, überlegte sich Michael Stettner. Und er war dann doch schnell entschieden. „Besser ein nicht ganz perfektes Konzert abliefern, als gar keines“, war sein Entschluß. Vor 30 Jahren war es ebenso ein Wagnis, als Blaskapelle Schwürbitz ein stilvolles Osterkonzert zu versprechen und so begibt man sich in diesen Zeiten wieder auf Neuland. Man hofft, sich von Konzert zu Konzert weiter zu entwickeln und sich wieder neu zu erfinden, ohne darauf zu hoffen, dass diese Zeiten noch Jahrelang andauern. Im Mittelpunkt des Konzertes soll stehen, von sich hören zu lassen und den treuen Zuhörern und Fans eine Freude zu bereiten. Oswald Kremer, der selbst 40 Jahre als Dirigent wirkte und nun Vorsitzender der Blaskapelle ist, ist sehr stolz auf „seine Blaskapelle“. „So ein Konzert ist kein Spaß“, versichert er. Konzentration, Spannung und jede Menge Liebe gehöre dazu, wenn man sich mit all den Widrigkeiten einlässt und so eine Unternehmung wagt. „Da wird bei jedem Zuhause ein Aufwand betrieben, wie im Fernsehstudio“. Oswald Kremer dankt ausdrücklich jedem einzelnen Musiker und Musikerin, der/die sich für diese Sache eingesetzt hat und vergisst in seinem Dank nicht, an die vielen Musiker und Helfer zu denken, die das Osterkonzert über die letzten 30 Jahre „getragen“ haben. Sein Geschichtenschatz über fast 50 Jahre Blaskapelle Schwürbitz alleine, die er begleiten durfte, würde einen unterhaltsamen Abend füllen.

Viel Spaß und kaufen Sie regional ein

Im Falle des Osterkonzertes Blaskapelle Schwürbitz 2021 wünscht er allen „Besuchern“ viel Spaß und gute Unterhaltung. Umrahmt wird das Konzert von stimmungsvollen Bildern, für die ebenfalls eine Gemeinschaftsleistung sorgte. „Lassen Sie sich überraschen“, sagen unisono Vorstand und Dirigent der Blaskapelle. Und Michael Stettner fügt hinzu. „Am leichtesten genießen lässt sich das Konzert bei einem guten Tropfen Wein oder Bier und dazu eine Käse- oder Salamistange auf dem Sofa“. Die Blaskapelle Schwürbitz wünscht gute Unterhaltung und ein baldiges Wiedersehen „live und in Farbe“. sam

Vorsitzender Oswald Kremer in der leeren „Konzerthalle“. Welch grasser Unterschied zu den letzten Jahren mit vielen Besuchern und immer guter Stimmung.

Während des Konzertes wird es nicht nur Bilder und Videos von der Blaskapelle geben. Ganz Schwürbitz wird mit einbezogen. Man darf gespannt sein. Vorsitzender Oswald Kremer vor der Kulisse von Schwürbitz.

Dirigent Michael Stettner gilt als Initiator des Osterkonzertes 2021.

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar